"Die Zukunft einer Region entwickelt sich nur, wenn sie sich ihrer Vergangenheit bewusst ist." So lautet eine Selbstverständniserklärung über das 1992 gegründete regionale Geschichtskultur-Netzwerk Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. aus dem Jahr 2001. Auch in 2021 geht es den Akteur*innen immer noch darum, "das Geschichtsbewusstsein in der Region zu fördern und alle historisch Interessierten und zur Regionalgeschichte professionell Arbeitenden in ihren Vorhaben zu unterstützen und untereinander zu vernetzen."

Neu

Susanne Abeck und Uta C. Schmidt vom Forum-Vorstand erhalten LWL-Preis für westfälische Landeskunde.

Der durch Corona ausgelöste Digitalisierungsschub hat neue Vermittlungs- und Teilnahmeformen entstehen lassen und daher lädt der 9. GESCHICHTSKONVENT RUHR unter dem Motto Digitale Vermittlungsformen der Geschichtskultur im Ruhrgebiet am Freitag, 29. Oktober 2021, zu einem Austausch genau darüber ein. Es würde uns freuen, wenn Sie sich beteiligen und diesen Fragebogen beantworten würden.

# geschichtskultur revisited

Da der Geschichtskonvent Ruhr in 2020 nicht planbar war, griff das Forum Geschichtskultur in zwei virtuellen Workshops aktuelle Fragen der Geschichtskultur auf. Die Protokolle der stattgefundenen Videokonferenzen Perspektiven für die Geschichtskultur durch Interkultur und queeres Denken (20.10.2020) und Perspektiven für Geschichtskultur durch Museumpraxis (03.02.2021) wurden/werden in der Zeitschrift Forum Geschichtskultur Ruhr veröffentlicht.

 

Zeitschrift

 

Forum Geschichtskultur Ruhr
Heft 01/2021
Public History im Ruhrgebiet


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Datei enthält die eine zufällig generierte 32-stellige PHP-Session-ID, die mit dem Schließen des Browsers gelöscht wird.

Schließen