Geschichtskonvent No. 7

Geschichtskultur im Ruhrgebiet: Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft
Freitag, 24. November 2017, 12.00 bis ca. 17.00 Uhr

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des historischen Netzwerkes Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. beschäftigte sich der diesjährige Geschichtskonvent mit der lokalen und regionalen Geschichtskultur im Ruhrgebiet. Neben den klassischen Geschichtsagenten – wie den Historischen Vereinen, Archiven, Museen und universitären Einrichtungen – tauchte hier ab den 1970er Jahren eine initiativbezogene Facette auf: vom Strukturwandel betroffene Menschen engagierten sich für die Bewahrung „ihrer“ Zechen und „ihrer“ Siedlungen und dokumentierten deren Geschichte. Die Formen, Erscheinungsbilder, Ereignisse, Orte und Produkte im Umgang mit Geschichte wurden vielfältiger und bunter.

Die Internationale Bauausstellung (IBA) Emscher Park brachte Anfang der 1990er Jahre erstmals alle Akteure zusammen, die sich mit Vergangenheit und den unterschiedlichen Feldern der Erinnerung beschäftigten. Organisiert und moderiert durch das 1992 gegründete Forum trifft sich diese „Geschichtsszene“ bis heute regelmäßig zu Austausch, Information und Diskussion.

25 Jahre nach seiner Gründung wollte das Forum wissen, wie sich die „praktisch wirksame Artikulation von Geschichtsbewusstsein im Leben einer Gesellschaft“ (Jörn Rüsen) verändert hat. Das Forum hatte Vertreter und Vertreterinnen der Geschichtskultur im Ruhrgebiet eingeladen, in knappen Statements den eigenen Umgang mit Vergangenheit und Geschichte zu beleuchten: Welche Themen standen und stehen im Mittelpunkt? Welche neuen Formen der Geschichtsvermittlung wurden und werden berücksichtigt? Welche Intentionen und Ziele wurden und werden mit der Arbeit verfolgt und erreicht? Mit welchen Vorhaben will man in Zukunft die lokale und/oder regionale Geschichtskultur mitgestalten?

PROGRAMM

Die Dokumentation des 7. Geschichtskonvents wird als Beileger der Zeitschrift Forum Geschichtskultur Ruhr 1/18 (Erscheinungsdatum: Mitte April 2018) erscheinen.